Schlangenfrucht, Salak

Salacca zalacca Wegen ihrer geschuppten Schale wird die Salak auch als Schlangenfrucht bezeichnet. Sie ist die Frucht der Salakpalme (Salacca zalacca). Familie: Palmen (Arecaceae) Herkunft/Verbreitung: Die Salakpalme (Salacca zalacca) stammt aus Indonesien. Angebaut wird sie in den Tropen. Essbar: Das Fruchtfleisch ist essbar und schmeckt, je nach Reifegrad, süß bis leicht sauer. Die Kerne sind […]

Salacca zalacca Wegen ihrer geschuppten Schale wird die Salak auch als Schlangenfrucht bezeichnet. Sie ist die Frucht der Salakpalme (Salacca zalacca). Familie: Palmen (Arecaceae) Herkunft/Verbreitung: Die Salakpalme (Salacca zalacca) stammt aus Indonesien. Angebaut wird sie in den Tropen. Essbar: Das Fruchtfleisch ist essbar und schmeckt, je nach Reifegrad, süß bis leicht sauer. Die Kerne sind […]

Merkmale: Beeren | Nüsse, Kerne & Samen | Früchte, Obst & Gemüse |

Weitere Pflanzen aus der Familie Arecaceae (Palmen)

Mittelmeer-Schneeball (Beeren)

Viburnum tinus Der Mittelmeer-Schneeball blüht vom Winter bis in das Frühjahr und kann bis zu drei Meter hoch werden. Seine reifen Beeren sind dunkelblau gefärbt und giftig. Trivialname(n): Mittelmeer-Schneeball, Immergrüner Schneeball, Lorbeerblättriger Schneeball Familie: Moschuskrautgewächse (Adoxaceae) Herkunft/Verbreitung: Viburnum tinus stammt aus dem Mittelmeerraum (Verbreitungskarte) Essbar: Nein, alle Pflanzenteile sind giftig.

Viburnum tinus Der Mittelmeer-Schneeball blüht vom Winter bis in das Frühjahr und kann bis zu drei Meter hoch werden. Seine reifen Beeren sind dunkelblau gefärbt und giftig. Trivialname(n): Mittelmeer-Schneeball, Immergrüner Schneeball, Lorbeerblättriger Schneeball Familie: Moschuskrautgewächse (Adoxaceae) Herkunft/Verbreitung: Viburnum tinus stammt aus dem Mittelmeerraum (Verbreitungskarte) Essbar: Nein, alle Pflanzenteile sind giftig.

Merkmale: Beeren |

Weitere Pflanzen aus der Familie Adoxaceae (Moschuskrautgewächse)

Wandelröschen (Beeren)

Lantana camara Die Beeren des Wandelröschen (Lantana camara) sehen auf den ersten Blick aus wie Brombeeren. Sie sind aber nicht essbar. Familie: Eisenkrautgewächse (Verbenaceae) Herkunft/Verbreitung: Die Wildform ist in Mittelamerika und Südamerika heimisch (Verbreitungskarte) Essbar: Nein

Lantana camara Die Beeren des Wandelröschen (Lantana camara) sehen auf den ersten Blick aus wie Brombeeren. Sie sind aber nicht essbar. Familie: Eisenkrautgewächse (Verbenaceae) Herkunft/Verbreitung: Die Wildform ist in Mittelamerika und Südamerika heimisch (Verbreitungskarte) Essbar: Nein

Merkmale: Beeren |

Weitere Pflanzen aus der Familie Verbenaceae (Eisenkrautgewächse)

Myrte (Beeren)

Myrtus communis Trivialname(n): Myrte, Duftmyrte, Brautmyrte Familie: Myrtengewächse (Myrtaceae) Herkunft/Verbreitung: Myrtus communis stammt aus dem Mittelmeerraum. Essbar: Ja

Myrtus communis Trivialname(n): Myrte, Duftmyrte, Brautmyrte Familie: Myrtengewächse (Myrtaceae) Herkunft/Verbreitung: Myrtus communis stammt aus dem Mittelmeerraum. Essbar: Ja

Merkmale: Beeren |

Weitere Pflanzen aus der Familie Myrtaceae (Myrtengewächse)

Berberitze (Kugelberberitze)

Berberis ×frikartii Die nicht essbaren Beeren der Immergrünen Kugelberberitze (Berberis × frikartii) sind von August bis Dezember zu sehen. Trivialname(n): Immergrüne Kugelberberitze, Frikarts Berberitze Botanischer Name: Berberis ×frikartii Familie: Berberitzengewächse (Berberidaceae) Herkunft/Verbreitung: Zuchtform ohne natürliches Vorkommen. Essbar: Nein, alle Pflanzenteile sind giftig.

Berberis ×frikartii Die nicht essbaren Beeren der Immergrünen Kugelberberitze (Berberis × frikartii) sind von August bis Dezember zu sehen. Trivialname(n): Immergrüne Kugelberberitze, Frikarts Berberitze Botanischer Name: Berberis ×frikartii Familie: Berberitzengewächse (Berberidaceae) Herkunft/Verbreitung: Zuchtform ohne natürliches Vorkommen. Essbar: Nein, alle Pflanzenteile sind giftig.

Merkmale: Beeren |

Weitere Pflanzen aus der Familie Berberidaceae (Berberitzengewächse)

Johanniskraut, Duftloses

Hypericum ×inodorum Das Duftlose Johanniskraut (Hypericum ×inodorum) ist eine natürlich vorkommende Hybride aus dem Blut-Johanniskraut (Hypericum androsaemum) und dem Bocks-Johanniskraut (Hypericum hircinum). Hypericum ×inodorum wächst strauchförmig, kann bis zu einen Meter hoch werden und blüht von Mai bis Juli. Die nicht essbaren Beeren sind von Juli bis September zu sehen. Trivialname(n): Duftloses Johanniskraut, Johanniskraut „Magical […]

Hypericum ×inodorum Das Duftlose Johanniskraut (Hypericum ×inodorum) ist eine natürlich vorkommende Hybride aus dem Blut-Johanniskraut (Hypericum androsaemum) und dem Bocks-Johanniskraut (Hypericum hircinum). Hypericum ×inodorum wächst strauchförmig, kann bis zu einen Meter hoch werden und blüht von Mai bis Juli. Die nicht essbaren Beeren sind von Juli bis September zu sehen. Trivialname(n): Duftloses Johanniskraut, Johanniskraut „Magical […]

Merkmale: Beeren |

Weitere Pflanzen aus der Familie Hypericaceae (Johanniskrautgewächse)

Jostabeere

Ribes × nidigrolaria Die Jostabeere ist eine Kreuzung aus Schwarzer Johannisbeere, Stachelbeere und Oregon-Stachelbeere. Im unreifen Zustand sind die Beeren erst grün dann rot, reif sind sie schwarz gefärbt. Trivialname(n): Jostabeere, Jochelbeere Botanischer Name: Ribes × nidigrolaria (Ribes nigrum × Ribes uva-crispa × Ribes divaricatum) Familie: Stachelbeergewächse (Grossulariaceae) Essbar: Die Beeren können roh gegessen werden, […]

Ribes × nidigrolaria Die Jostabeere ist eine Kreuzung aus Schwarzer Johannisbeere, Stachelbeere und Oregon-Stachelbeere. Im unreifen Zustand sind die Beeren erst grün dann rot, reif sind sie schwarz gefärbt. Trivialname(n): Jostabeere, Jochelbeere Botanischer Name: Ribes × nidigrolaria (Ribes nigrum × Ribes uva-crispa × Ribes divaricatum) Familie: Stachelbeergewächse (Grossulariaceae) Essbar: Die Beeren können roh gegessen werden, […]

Merkmale: Beeren |

Weitere Pflanzen aus der Familie Grossulariaceae (Stachelbeergewächse)

Zimmeraralie

Fatsia japonica Die Zimmeraralie ist eine beliebte Kübelpflanze, kann aber in milden Regionen ganzjährig im Garten wachsen. Ihre Früchte sind nicht essbar, sie ist nah mit dem Efeu verwandt. Trivialname(n): Zimmeraralie Botanischer Name: Fatsia japonica Familie: Araliengewächse (Araliaceae) Herkunft/Verbreitung: Asien (Japan, Korea) Essbar: Nein, die Zimmeraralie ist giftig.

Fatsia japonica Die Zimmeraralie ist eine beliebte Kübelpflanze, kann aber in milden Regionen ganzjährig im Garten wachsen. Ihre Früchte sind nicht essbar, sie ist nah mit dem Efeu verwandt. Trivialname(n): Zimmeraralie Botanischer Name: Fatsia japonica Familie: Araliengewächse (Araliaceae) Herkunft/Verbreitung: Asien (Japan, Korea) Essbar: Nein, die Zimmeraralie ist giftig.

Merkmale: Beeren |

Weitere Pflanzen aus der Familie Araliaceae (Araliengewächse)

Kiwibeere

Actinidia arguta

Actinidia arguta

Merkmale: Beeren | Früchte, Obst & Gemüse |

Weitere Pflanzen aus der Familie Actinidiaceae (Strahlengriffelgewächse)

Ginkgo

Ginkgo biloba

Ginkgo biloba

Merkmale: Beeren |

Weitere Pflanzen aus der Familie Ginkgoaceae (Ginkgogewächse)

Rubus laciniatus

Schlitzblättrige Brombeere

Schlitzblättrige Brombeere

Merkmale: Beeren | Kletterpflanzen | Bäume & Sträucher |

Weitere Pflanzen aus der Familie Rosaceae (Rosengewächse)

Kermesbeere

Phytolacca acinosa

Phytolacca acinosa

Merkmale: Beeren |

Weitere Pflanzen aus der Familie Phytolaccaceae (Kermesbeerengewächse)

Mistel (Weißbeerige)

Viscum album

Viscum album

Merkmale: Beeren | Bäume & Sträucher |

Weitere Pflanzen aus der Familie Santalaceae (Sandelholzgewächse)

Vogelbeere

Sorbus aucuparia

Sorbus aucuparia

Merkmale: Beeren | Bäume & Sträucher |

Weitere Pflanzen aus der Familie Rosaceae (Rosengewächse)

Lorbeerkirsche, Portugiesische

Prunus lusitanica

Prunus lusitanica

Merkmale: Beeren | Bäume & Sträucher |

Weitere Pflanzen aus der Familie Rosaceae (Rosengewächse)

Ölweide, Schmalblättrige

Elaeagnus angustifolia

Elaeagnus angustifolia

Merkmale: Beeren | Bäume & Sträucher |

Weitere Pflanzen aus der Familie Elaeagnaceae (Ölweidengewächse)

Potentilla indica

Indische Scheinerdbeere, Indische Erdbeere, Falsche Erdbeere, Scheinerdbeere, Trugerdbeere

Indische Scheinerdbeere, Indische Erdbeere, Falsche Erdbeere, Scheinerdbeere, Trugerdbeere

Merkmale: 5 Blütenblätter | Beeren | Gartenblumen | Gelbe & orange Blüten |

Weitere Pflanzen aus der Familie Rosaceae (Rosengewächse)

Himmelsbambus

Himmelsbambus, Heiliger Bambus, Nandine

Himmelsbambus, Heiliger Bambus, Nandine

Merkmale: Beeren |

Weitere Pflanzen aus der Familie Berberidaceae (Berberitzengewächse)

Nachtschatten, Schwarzer

Solanum nigrum Steckbrief Trivialname(n): Schwarzer Nachtschatten, Schwarz-Nachtschatten Botanischer Name: Solanum nigrum Familie: Nachtschattengewächse (Solanaceae) Herkunft/Verbreitung: Asien, Europa, Nordafrika Giftig: Ja, alle Pflanzenteile sind giftig

Solanum nigrum Steckbrief Trivialname(n): Schwarzer Nachtschatten, Schwarz-Nachtschatten Botanischer Name: Solanum nigrum Familie: Nachtschattengewächse (Solanaceae) Herkunft/Verbreitung: Asien, Europa, Nordafrika Giftig: Ja, alle Pflanzenteile sind giftig

Merkmale: Beeren |

Weitere Pflanzen aus der Familie Solanaceae (Nachtschattengewächse)

Nachtschatten, Rotfrüchtiger

Solanum villosum

Solanum villosum

Merkmale: Beeren |

Weitere Pflanzen aus der Familie Solanaceae (Nachtschattengewächse)

Japanische Zierquitte

Chaenomeles japonica Steckbrief Trivialname(n): Japanische Zierquitte Botanischer Name: Chaenomeles japonica Familie: Rosengewächse (Rosaceae) Herkunft/Verbreitung: Japan Giftig: Nein, die Früchte sind essbar, müssen aber gekocht werden

Chaenomeles japonica Steckbrief Trivialname(n): Japanische Zierquitte Botanischer Name: Chaenomeles japonica Familie: Rosengewächse (Rosaceae) Herkunft/Verbreitung: Japan Giftig: Nein, die Früchte sind essbar, müssen aber gekocht werden

Merkmale: Beeren | Früchte, Obst & Gemüse |

Weitere Pflanzen aus der Familie Rosaceae (Rosengewächse)