Broussonetia papyrifera

Papiermaulbeerbaum

Broussonetia papyrifera kann bis zu 15 Meter hoch werden und wächst strauchförmig oder als Baum. Junge Blätter sind gelappt und ältere oval.

Der Papiermaulbeerbaum ist mit den Feigen verwandt und bei uns nur in milden Regionen winterhart. Bei starkem Frost erfrieren seine Stämme und Äste. Er kann aber im Frühjahr neu austreiben.

Broussonetia papyrifera

Trivialname(n): Papiermaulbeerbaum
Botanischer Name: Broussonetia papyrifera
Familie: Maulbeergewächse (Moraceae)
Herkunft/Verbreitung: Asien (China, Kambodscha, Korea, Laos, Malaysia, Myanmar, Taiwan, Thailand, Vietnam – Quelle), kann in anderen Regionen verwildert wachsend zu sehen sein.
Winterhärtezone (USDA): Zone 7 (-12 °C)
Blütezeit: April, Mai
Wuchsform/Höhe: Baum, Strauch, bis 15 Meter
Lebensform: Mehrjährige Art
Giftpflanze: Nein, die Maulbeeren sind essbar.

Broussonetia papyrifera

Broussonetia papyrifera

Kategorien: Bäume & Sträucher |